Buchungshotline

+49 (0) 5204 / 922 78 0

Mo–Fr:08:00–12:00 Uhr
 13:00–17:00 Uhr
Sa:10:00–14:00 Uhr


Ihre Merkliste:

Ihre Merkliste ist noch leer

Kalifornien - Selbstfahrer - 20 Tage | ab Los Angeles - USA

Buchungsnummer 11365
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_01
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_05
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_09
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_02
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_10
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_04
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_06
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_07
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien_08
  • USA_RundreiseSelbstfahrerKalifornien
Ort: USA
Region: USA West
Land: Vereinigte Staaten (USA)
Gesamtnote:
Unterkunft:
Weiterempfehlungsrate:

Reiseart: Pauschalreise
Unsere Reisen sind auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen geeignet. Bitte prüfen Sie die konkrete Tauglichkeit für Ihre individuellen Anforderungen anhand unserer Piktogramme / Reiseausscheibungen und nehmen Sie im Zweifel Kontakt mit uns auf.

1.Tag - Flug nach Los Angeles
Individuelle Fluganreise (tagesaktuell) nach Los Angeles. Bereits am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren zu Ihrem vorgeschlagenen Hotel. 2 Übernachtungen im Hotel in Redondo Beach/Los Angeles.

2. Tag - Los Angeles/Marina del Rey
Die Attraktivität von Los Angeles erschließt sich zumeist erst auf den 2. Blick. Was interessiert Sie? Hollywood? Dann sollten Sie heute einen Ausflug zum Hollywood Boulevard unternehmen. Hier können Sie am Men’s Chinese Theatre die Hand und Fußabdrücke der Stars und Sternchen sehen und ertasten. Wenn Sie die Strandatmosphäre mögen, sollten Sie die herrliche Strandpromenade erkunden. RUNA-Tipp: Wer sich für Kunst interessiert, sollte einen Besuch des Getty Museums einplanen. Neben ca. 50.000 Kunstwerken wird der Besucher bei guter Sicht mit einem atemberaubenden Blick auf den Pazifik und die umliegenden Berge belohnt. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag - Los Angeles-Scottsdale (ca. 615 km*)
Heute verlassen Sie Los Angeles und fahren in östliche Richtung nach Scottsdale. Die Strecke ist auf dem "Papier" zwar recht weit, aber in der Mojave Wüste gibt es sowieso nicht viel zu sehen und über den Freeway sind Sie in ca. 6 Stunden am Ziel. Willkommen in Arizona. Übernachtung im Hotel in Scottsdale.

4. Tag - Scottsdale-Sedona (ca. 200 km)
Sie verlassen Scottsdale in nördlicher Richtung und fahren heute nach Sedona. Unterwegs lohnt ggf. ein Stopp am Montezuma Castle National Monument. Hier befinden sich sehr gut erhaltene Höhlenwohnungen der Sinagua-Indianer. Kurze Zeit später erreichen Sie Sedona. Da Sedona nicht auf der Haupttouristenroute liegt und die Lage dieses kleinen Ortes spektakulärer nicht sein könnte, handelt es sich bei diesem Ort noch um einen echten Geheimtipp. 2 Übernachtungen im Hotel in Sedona.

5. Tag - Sedona
Sedona befindet sich quasi inmitten eines Canyons, bestehend aus Felsgebilden jeglicher Formen und Größen. Je nachdem wie und wann die Sonne gerade auf die Felsen scheint, wirkt die Bergwelt um Sedona mystisch, dramatisch oder romantisch. Das leuchtende Rot der Berge ist einzigartig. RUNA-Tipp: Sedona ist berühmt für Jeeptouren (bedingt barrierefrei), die in die felsige Landschaft der Umgebung führen. Diese Ausflüge können mit anderen Programmen kombiniert werden und sind mit oder ohne Zusatz eine absolute Attraktion. Die Jeeps erklimmen Felsen, so dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Die Fahrer haben natürlich allerhand Spannendes über die Indianerzeit zu berichten. Vielleicht kommt Ihnen die eine oder andere Landschaft bekannt vor, denn Sedona diente in vielen US-Westernproduktionen als Kulisse. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag - Sedona-Grand Canyon/Tusayan (ca. 180 km)
Von Sedona aus ist es nicht mehr weit bis zum Grand Canyon, aber die Strecke durch den Oak Creek Canyon ist der pure Genuss: Die Straße windet sich über viele Kilometer durch die schmale, wildromantische Schlucht des Oak Creek Canyon. Später geht es in sanften Serpentinen mit fantastischen Ausblicken auf ein weitläufiges Hochplateau, auf dem auch die Stadt Flagstaff liegt. In nördlicher Richtungfährt man von hier aus direkt zum Grand Canyon Nationalpark. Nach der Ankunft am Grand Canyon haben Sie, von zahlreichen Aussichtspunkten die Gelegenheit, fantastische Einblicke in den größten Canyon der Erde zu genießen. Übernachtung im Hotel in Tusayan.

7. Tag - Grand Canyon - Kayenta/Monument Valley (ca. 260 km)
Wenn Sie früh genug aufstehen, sollten Sie sich den Sonnenaufgang über dem Grand Canyon nicht entgehen lassen. Entlang des Canyons geht es heute über Cameron und Tuba City direkt nach Monument Valley. Hier breitet sich die, aus vielen Western bekannte, Kulisse aus: Roter Wüstensand, riesige Sandsteinmonolithen und spitze Felsnadeln verleihen dem Tal eine eigenartige Stimmung. RUNA-Tipp: Wenn Sie hier eine Jeeptour (bedingt barrierefrei) mit den Indianern unternehmen möchten, ziehen Sie bitte Ihre ältesten Sachen an und verwenden Sie ein Tuch zum Schutz vor dem vielen Staub, denn die Tour wird im offenen Jeep durchgeführt. Übernachtung im Hotel in Kayenta.

8. Tag - Kayenta - Moab (ca. 270 km)
Die Tafelberge im Rückspiegel geht es in nördlicher Richtung weiter in das 1855 von Mormonen gegründete Städtchen Moab. Heute leben dort knapp 5.000 Einwohner und nicht wenige dieser Menschen leben vom Tourismus. Insbesondere unter Mountainbikern und Naturliebhabern genießt Moab einen sehr guten Ruf. Zu Recht, denn der nahegelegene Arches Nationalpark und der atemberaubende Canyonlands Nationalpark ist an landschaftlicher Schönheit kaum zu übertreffen. RUNA-Tipp: Gönnen Sie sich abends ein Bier in der Brauerei mitten in Moab. 3 Übernachtungen im Hotel in Moab.

9. Tag - Moab (Ausflug Arches Nationalpark)
Den herrlichen Arches Nationalpark sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Durch Erosion entstanden hier 950 natürliche Bögen, Fenster, Spiralen und Spitztürme aus rotem Sandstein. Die Indianer nannten die Arches ehrfürchtig "Regenbögen, die zu Stein geworden sind". RUNA-Tipp: Die meisten Steinbrücken kann man mit dem Auto erreichen. Von den Parkplätzen führen zumeist barrierefreie Wege zu den Top-Highlights. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag - Moab (Ausflug Canyonlands Nationalpark)
Besuchen Sie heute den größten Nationalpark Utahs, den Canyonlands Nationalpark. Der Park ist ein Kunstwerk gigantischen Ausmaßes. Manche sagen, die zerklüfteten Landschaften hier am Zusammenfluss von Colorado und Green River seien noch viel dramatischer als der Grand Canyon - die Ausblicke, die sich einem hier bieten, sind einfach atemberaubend. Die Flüsse unterteilen den Park in drei einzigartige Bereiche: Island in the Sky, The Needles und The Maze District. Übernachtung wie am Vortag.

11. Tag - Moab-Bryce Canyon (ca. 445 km)
Sie haben verschiedene Optionen, zu Ihrem heutigen Etappenziel, dem Bryce Canyon, zu gelangen. Entweder auf dem schnellsten Weg in nordwestlicher Richtung über die Autobahn oder Sie entscheiden sich für die längere, landschaftlich schönere Strecke in südwestlicher Richtung entlang des Canyonlands Nationalparks und am Rande des Capitol Reef Nationalparks. Nach der Ankunft haben Sie noch genügend Zeit, zu den schönsten Aussichtspunkten zu fahren und herrliche Ein- und Ausblicke über den Bryce Canyon zu genießen. Übernachtung im Hotel in Bryce Canyon.

12. Tag - Bryce Canyon-Zion Nationalpark-Las Vegas (ca. 450 km)
Der nächste landschaftliche Höhepunkt lässt nicht lange auf sich warten: Es geht weiter zum Zion Nationalpark. Steile Wände aus rotem Sandstein und weißem Kalkstein ragen 1.000 m auf jeder Seite der engen Schlucht empor. Je nach Besichtigungsintensität erreichen Sie am Nachmittag bzw. am Abend die Spielerstadt Las Vegas. Nun können Sie sich in die Glitzerwelt dieser unglaublichen Stadt entführen oder die Stadt einfach nur auf sich wirken lassen. 2 Übernachtungen im Hotel in Las Vegas.

13. Tag - Las Vegas
"Der Star in Las Vegas ist Las Vegas." Die Hauptattraktionen in Las Vegas sind die Themenhotels. Das Excalibur nimmt das Thema Ritter auf. Im Circus Hotel dreht sich alles um das Thema Zirkus, das Luxor Hotel wurde in Form einer Pyramide gebaut. Auch die Shows sind ein Grund, nach Las Vegas zu kommen. Während es früher nur wenige Shows in der Wüstenstadt gab, finden Sie heute ein riesiges Angebot vor. RUNA-Tipp: Besonders angesagt sind derzeit die Shows des Cirque du Soleil. Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag - Las Vegas-Bakersfield (ca. 460 km)
Die einen sind traurig, die anderen froh, Las Vegas wieder zu verlassen. Auf der Strecke nach Bakersfield gibt es nicht viel zu sehen/erleben, so dass Sie genügend Zeit unterwegs haben, Ihre bisherigen Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Die Alternative ist der lange Weg über Death Valley (Achtung: Hier herrscht nicht nur im Sommer eine brütende Hitze, nehmen Sie bitte unbedingt genügend Wasser mit!). Übernachtung im Hotel in Bakersfield.

15. Tag - Bakersfield-Oakhurst/Yosemite Nationalpark (ca. 325 km)
Durch fruchtbares Farmland geht es in nördlicher Richtung weiter bis kurz vor Visalia. Hier biegen Sie, wenn Sie mögen, in östlicher Richtung direkt in den schönen Sequoia Nationalpark ab. Die größte Attraktion des Parks sind "General Sherman" und "General Grand". Wenn Sie nun an den Amerikanischen Bürgerkrieg denken, liegen Sie zwar richtig, aber in Wirklichkeit geht es um die größten Bäume der Welt, die lediglich Namen großer Generäle aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs erhielten. Da der Park im Vergleich zum Yosemite Nationalpark nicht so überfüllt ist, kann man ihn in aller Ruhe genießen. 2 Übernachtungen im Hotel in Oakhurst.

16. Tag - Yosemite Nationalpark
Der Yosemite Nationalpark ist die Hauptattraktion des heutigen Tages: Gewaltige Felsblöcke, idyllische Bergseen, mächtige Wasserfälle (nur bis Frühjahr) und uralte Bäume sorgen dafür, dass der Park zu den beliebtesten Ausflugszielen im Westen der Vereinigten Staaten gehört. Keine Sorge, der Park ist groß genug, so dass man bei einer kleinen Erkundungstour auf einem der gut ausgebauten Fuß- und Radwege die Natur auch ohne allzu großen Trubel genießen kann. Übernachtung wie am Vortag.

17. Tag - Oakhurst-San Francisco (ca. 312 km*)
Nach so viel Natur rückt die Zivilisation heute wieder in den Vordergrund. Dafür steht mit San Francisco eine der schönsten Städte der Welt auf dem Programm. Es gibt im Prinzip zwei verschiedene Möglichkeiten, in die Innenstadt zu fahren: Aus östlicher Richtung quer durch die Stadt oder mit einem entsprechenden Umweg aus nördlicher Richtung über die Golden Gate Bridge. Da die Parkhausgebühren in San Franicisco horrend hoch sind und ein Mietwagen in der Stadt auch nicht nötig ist, geben Sie den Mietwagen heute noch an der Mietwagenstation am Flughafen von San Francisco wieder zurück. 3 Übernachtungen im Hotel in San Francisco.

18. Tag - San Francisco
Genießen Sie diese tolle, unvergleichliche Stadt am Pazifik. Wandeln Sie auf den Spuren von Al Capone und besuchen Sie Alcatraz, erkunden Sie Fisherman’s Wharf oder unternehmen Sie eine Fahrt mit dem historischen Cable Car (nicht barrierefrei). Wenn Sie gut chinesisch essen möchten, kommen Sie um einen Besuch von Chinatown, übrigens das größte Chinesenviertel außerhalb Chinas, natürlich nicht herum. RUNA-Tipp: Wenn Sie die Stadt vorab komprimiert kennen lernen möchten, bietet sich eine Stadtrundfahrt (z.B. im offenen Doppeldecker/barrierefrei im Unterdeck) an. Übernachtung wie am Vortag.

19. Tag - San Francisco
Auch der heutige Tag steht Ihnen in dieser fantastischen Metropole zur Verfügung. Genießen Sie das besondere Flair dieser Stadt. Wenn Sie unternehmungslustig sind, sollten Sie eine Bay Cruise unternehmen. Wenn Sie gerne Wein mögen, wäre ein Ausflug in das Napa- oder Sonoma Tal vielleicht das Richtige für Sie. Übernachtung wie am Vortag.

20. Tag - San Francisco-Rückflug nach Deutschland
Heute heißt es leider Abschied nehmen von San Francisco und dem wunderschönen Südwesten der USA. Individueller Transfer (mit dem Shuttlebus oder per Taxi/beides nicht im Preis enthalten und zahlbar vor Ort) zum Flughafen San Francisco. Anschließend Rückflug zurück zu Ihrem Ausgangsflughafen.

* Die Kilometerangaben der einzelnen Tage beziehen sich immer auf die kürzeste sinnvolle Route; Sie haben jedoch immer die Möglichkeit zu Abstechern und landschaftlich lohnenden "Umwegen", durch die die tatsächlich gefahrene Strecke am Ende des Tages länger sein kann.

  • Neu im RUNA-Pogramm
  • Individuelle Reisegestaltung
  • Mietwagenkategorie frei wählbar
  • Wunderbare Natur

Über 10 Jahre Erfahrung

Bereits seit 2002 beschäftigen wir uns mit dem Thema Barrierefreies Reisen. runa reisen bietet seit 2006 Menschen mit Handicap und Gästen mit Pflegebedarf Reisen nach Maß.

Qualität und Service

Die Qualität unserer Reisen hat höchste Priorität. Alle Angebote werden persönlich besichtigt und bewertet. Bei uns werden Sie ausschließlich von Experten beraten.

Auf Ihre Sicherheit bedacht

Wir versichern Ihre Reisepreise, bieten Ihnen einen umfassenden Reiseschutz und stehen Ihnen auf Reisen 24h täglich telefonisch zur Verfügung. Vertrauen Sie der Nr. 1!

AER Klarna Trust Check Goldener Rollstuhl 2010 ÖVT R+V Centrum für Reisemedizin ERV

Aktuelles

runa reisen im Social Web

RUNA REISEN GmbH · Woerdener Str. 5a · 33803 Steinhagen · info@runa-reisen.de · Pflegehotels · Betreute Reisen · Rollstuhl-Urlaub